ForumKategorie: Grundlagenpros & cons zu den erhältl. Lichtkabinen zur Farbtonbewertung
Maic Tilch vor 3 Monaten gefragt

Derzeit kläre ich mit Kunden und Lieferanten, sowie den eigenen Standorten, welche Lichtkabinen im Einsatz sind zur Farbtonbewertung für Automobilaußenfarben /-lackierungen.

Gibt es bekannte Vor- und Nachteile, die es zu beachten gäbe? Welche Produkte sind empfehlenswert, welche nicht?

Es werden die 5 klassischen Beleuhtungen genutzt; Innenlackierung Munsell Grau etc.

Mit der Bitte um Stimmen aus dem Nutzerkreis – eher nicht von Anbietern ansich.

Danke für Feedback und Input.

2 Answers
Oliver Tiedje Mitarbeiter vor 3 Monaten beantwortet

Generell ist je nach Bauteil zu beachten, dass die Lichtkabine eine Beurteilung unter verschiedenen Winkeln (typischerweise nahe dem Glanz, in Aufsicht und mit dem Licht) erlaubt, um zu erreichen, dass bei Effektfarben der Flop mitbetrachtet wird. Des Weiteren ist die Farbtemperatur zu beachten, dass auch die gewünschte Simulation des Tageslichts wiedergegeben wird, sinnvoll ist auch, dass die Farbtemperatur umschaltbar ist, um Metamerie-Effekte zu beurteilen. Weiderum je nach Bauteil sollte man schauen, dass keine Glanzlichter die Beurteilung stören, vor allem, wenn auch das Zusammenspiel von Bauteilen (sprich „Colormatching“) beurteilt werden soll – wobei dann Themen wie die Vermeidung von Winkelverkippung zu beachten sind – was natürlich auch bei der Auflage von Farbmustern gilt. Außerdem ist unterstützend auch der Einsatz von Farbmesstechnik empfehlenswert, bei Effektfarben dann Mehrwinkelspektrometer mit der identischen Lichtart.

Maic Tilch vor 3 Monaten beantwortet

Generell ist […] Danke für das Posting. Die generellen Anforderungen etc. sind klar. Es geht um eine Neuanschaffung, bzw Ergänzung und meine Frage betrifft die Boxen, die derzeit gängig am Markt sind und die Frage bleibt damit unverändert offen: Gibt es bekannte Vor- und Nachteile, die es zu beachten gäbe? Welche Produkte sind empfehlenswert, welche nicht? […] Mit der Bitte um Stimmen aus dem Nutzerkreis – eher nicht von Anbietern ansich.